Sie sind hier: Startseite / Über uns / Konzepte / Eingewöhnung

Eingewöhnung

 

Eingewöhnung

Ihr Kind ist uns willkommen!

Der Übergang vom Elternhaus in die Kindertagesstätte stellt alle Beteiligten vor eine große Herausforderung. Wir achten daher auf eine behutsame Eingewöhnung, um gerade den kleinen Kindern einen guten Start ins Kita-Leben zu ermöglichen. Wir orientieren uns dabei am „Berliner Eingewöhnungsmodell“. Ihr Kind macht sich dabei Schritt für Schritt mit der neuen Umgebung vertraut und kann eine Bindung zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Einrichtung aufbauen.

Wir beziehen dabei die Eltern intensiv in den Prozess des Beziehungsaufbaus zu ihrem Kind ein. Bei einem Informationsabend können sich Eltern über die Bedeutung der Eingewöhnungszeit und die Qualität der Bindungsarbeit in unserer Einrichtung informieren. Sicherlich besonders bei uns: Vor Beginn der Eingewöhnung verabreden wir Hausbesuche mit den Familien, um das Vertrauen der Eltern in unsere Einrichtung zu stärken und erste Kontakte zum Kind zu knüpfen.

Während der ersten Tage helfen Sie Ihrem Kind, indem Sie es begleiten und ihm als sichere Basis zur Verfügung stehen. Im Gespräch können wir viel über seine Gewohnheiten und Bedürfnisse erfahren. Für diese Phase sollten Sie genügend Zeit einplanen. Die Dauer der einzelnen Besuche wird im Verlauf der Eingewöhnungszeit allmählich gesteigert. Nachdem Ihr Kind die neue Umgebung besser kennengelernt hat, verlassen Sie die Gruppe zunächst für kurze, später für immer längere Zeiträume.

Die Eingewöhnung ist gelungen, wenn Ihr Kind seine neue Bezugsperson akzeptiert und sich von ihr trösten lässt. Jetzt kann es in der Kita auf Entdeckungstour gehen, Kontakte knüpfen und neue Erfahrungen sammeln.