Sie sind hier: Startseite / Über uns / Konzepte / Vorschulkinder

Fit für die Schule

 

Etwa zwei Jahre vor Ende der Kindergartenzeit wechseln die Kinder in unserer Kita in die Fuchsgruppe. Dort finden sie ein für die besondere Zielgruppe der vier- bis sechsjährigen Kinder spezielles Spiel- und Lernumfeld vor. Die räumliche Gestaltung und spezielle Materialien befriedigen in besonderem Maße die Neugierde und Lernmotivation der zukünftigen Schulkinder. Alltagsintegrierte Angebote geben ihnen Zeit und Raum, sich in ihrem eigenen Tempo zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln, die sie nach und nach fit für die Schule machen.

Das letzte Kindergartenjahr dient in besonderer Weise der Einstimmung auf die Schule. In der Vorschulgruppe „Die Schlaufüchse“ bereiten wir die Kinder in spielerischer Form auf die Herausforderungen der Schule vor. Wichtige Schwerpunkte sind dabei die Identifikation der Mädchen und Jungen mit der Rolle als Schulkind, das Heranführen an zielorientiertes, konzentriertes Arbeiten sowie der Erwerb inhaltlicher und motorischer Fähigkeiten und Fertigkeiten, die den Kindern einen erfolgreichen Start ins Schulleben erleichtern sollen.

Durch den Besuch der Vorschulgruppe werden die Mädchen und Jungen in ihrer sozialen Kompetenz gestärkt und entwickeln ein größeres Selbstbewusstsein. Verschiedene Spiele und Übungen sollen die Sprachkompetenz und die Grob- und Feinmotorik unterstützen. Im Alltag üben sie das Erfassen von Mengen, Formen und Farben und eignen sich mathematische Vorläuferfähigkeiten an, zum Beispiel beim Tischdecken oder Einkaufen. Die Arbeit erfolgt dabei in Kleingruppen, um den Kindern eine ausführliche Beschäftigung mit jedem Thema  und den Erzieherinnen und Erziehern einen intensiven Kontakt zu jedem Kind zu ermöglichen. Unsicherheiten, etwa beim Sprechen vor einer Gruppe, werden so leichter überwunden.

Auch der Verkehrserziehung kommt eine große Bedeutung zu. Im Mittelpunkt stehen dabei Übungen für eine sichere und selbstständige Verkehrsteilnahme. Durch die Nutzung von Bus und Bahn bei Ausflügen gewinnen die Kinder das Selbstbewusstsein, sich aus dem geschützten Rahmen der häuslichen Umgebung und der Kita heraus zu bewegen. Ganz nebenbei üben sie dabei das Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln ein. Sie erweitern ihren Horizont, wenn sie verschiedene Berufe oder wichtige Institutionen in Sennestadt wie das Rathaus oder die Feuerwehr kennen lernen. Dabei üben sie auch, einen Notruf abzusetzen und alle dafür notwendigen Fragen sicher zu beantworten. Beim Besuch der Stadtteilbibliothek können die Kinder einen kostenfreien Bibliotheksausweis erwerben.

Besonders spannend ist erfahrungsgemäß das Kennenlernen der Grundschule, die die Mädchen und Jungen zukünftig besuchen werden. Dabei schnuppern sie in erste Unterrichtsstunden hinein, erkunden die Räumlichkeiten und machen sich so mit den Abläufen ihrer zukünftigen Schule vertraut. Drittklässler der Hans-Christian- Andersen-Schule lesen den Vorschulkindern vor, beim Schulspiel lernen diese zudem die zukünftige Klassenleitung kennen. Elternabende runden das Informationsangebot ab. Als Highlight am Ende der Kindergartenzeit steht ein Tagesausflug der zukünftigen Schulkinder auf einen Erlebnisbauernhof.